Rezept für den #EDchatDE-Kurzüberblick

Ich wurde gefragt, mit welchem Tool ich die Daten und Graphiken für den #EDchatDE-Kurzüberblick erstelle. Um nicht nur der Fragenden ein Tool zu nennen, sondern für alle den Workflow anzudeuten, beschreibe ich hier als Gastbloggerin mein Rezept.

Über den Kurzüberblick

Der Kurzüberblick zum #EDchatDE gehört zu den leichtverträglichen Speisen und eignet sich besonders gut als Zwischenmahlzeit. Risiken und Nebenwirkungen sind (noch) nicht bekannt. Bei größerem Hunger unbedingt auf die Tweetprotokolle von @frandevol zurückgreifen. Denn während Christiane Schicke aka @frandevol mit der Erstellung der Tweetprotokolle hilft, den #EDchatDE grundlegend zu dokumentieren (#genial), versuche ich mit dem Kurzüberblick ein Dokument zu schaffen, welches erlaubt eine (verpasste) #EDchatDE-Sitzung im Schnelldurchlauf nachvollziehen zu können. Zudem interessiert mich, die Entwicklung des #EDchatDEs mithilfe von Metadaten (z.B. Teilgeberzahlen) mitzuverfolgen. Den Wechsel zwischen „mittendrin statt nur dabei“ und Vogelperspektive finde ich überaus reizvoll. Jetzt aber zum Wesentlichen.

Die Zubereitung

  1. Üppig smore verwenden.
  2. Unter ständigem Rühren hashtracking dazu geben.
  3. Ungefähr ein Dutzend Screenshots unterheben.
  4. Mit etwas infogr.am abschmecken.
  5. Das Extrakt in einem Tweet hübsch anrichten und
  6. mit anderen teilen und schmecken lassen. Fertig.

Die Entwicklung

Das Rezept entwickelte sich über 1 – 2 – 3 – 4 – 5 – 6 Schritte hinweg und kann sicherlich noch veredelt sowie abgewandelt werden.

Über die Zutaten

  • Smore – ein Tool zum Erstellen für online-Flyer – ist für Einsteiger kostenlos (funktional natürlich begrenzt), bietet aber für Lehrende eine vergünstigte Version. Ob alternativ auch glogster geht, habe ich noch nicht ausprobiert (kommt vielleicht noch, kostet anscheinend aber von Beginn an).
  • Hashtracking – ein Tool für die Metadaten von Twitter-Hashtags – bietet für einen Hashtag ebenfalls ein kostenloses Angebot. Wer mehr #s verfolgen will, muss jedoch deutlich in die Tasche greifen.
  • infogr.am – ein Tool zum erstellen von Diagrammen – bietet ebenfalls eine kostenlose Version an. Wer insbesondere bei der Sharing-Funktion mehr Möglichkeiten haben möchte, muss ebenfalls in die Tasche greifen.

Smore und infogr.am sind feine, leicht zu bedienende Tools, die sicherlich auch Schüler schnell beherrschen. Leider kann man nicht kollaborativ an ihnen arbeiten, aber die entstandenen Produkte könnten dafür leicht in einem ePortfolio (z.B. Mahara) oder aber in einem Wiki oder Blog gesammelt werden.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Rezept für den #EDchatDE-Kurzüberblick

  1. Ich reiche die Lorbeeren dann mal weiter an Martin Hawksey, dessen fantastisches Tool ich benutze und dann nur kurz überarbeite (exportieren, überflüssige Informationen löschen, zeitlichen Ablauf umkehren). Wer sich dafür interessiert – unter http://mashe.hawksey.info/2013/02/twitter-archive-tagsv5/ findet man die genaue Anleitung. Mir hat es sehr geholfen, das Video Schritt für Schritt durchzugehen und die einzelnen Anweisungen jeweils parallel dazu durchzuführen.
    Herausforderung für die letzte Ferienwoche: Herausfinden, ob (und wenn ja, wie) man das Protokoll automatisch auswerten kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s