Zur Vorbereitung des 100. #EDchatDE am 13.10.15: Digitale Kompetenzen: Ab wann und wie lehren und lernen?

#edchatDE Nr. 100: Poster by @vilsrip

#edchatDE Nr. 100: Poster by @vilsrip

Please scroll down for the English version.

#EDchatDE wird 100

An diesem Dienstag, dem 13. Oktober 2015,  ist es soweit: Euer #EDchatDE wird 100 🙂

Wir haben es geschafft, den Chat zusammen mit eurer Hilfe, eurer begeisterter, treuer Teilnahme und der Unterstützung fleißiger und nicht weniger treuer Kollaborateure seit über zwei Jahren in nahezu vollständiger wöchentlicher Regelmäßigkeit, jeden Dienstag von 20 – 21 Uhr zu moderieren. Darauf sind wir nicht nur ein bisschen stolz!

Ok, es gab ein paar Ausnahmen, da haben wir uns eine Pause gegönnt. In den letzten beiden Sommerferien wurde der EdchatDE im Rahmen der „Summer Specials“ von Gastmoderatoren vorbereitet und moderiert. Wir konnten uns dann ein wenig zurück nehmen, was ja auch mal nötig  ist.

Und seit September gibt es eine weitere Neuerung: Wir haben das Kernteam um die beiden EDchatDE-Gründer und Moderatoren Torsten (@HerrLarbig), André (@Tastenspieler), den Übersetzer Peter R. (@vilsrip) und die „Tweetsammlerin“ Christiane (@frandevol) um ein weiteres, eigenständiges Team, das „#TeamSaar+“ ergänzt. Seit September moderieren für euch nun auch Monika (@m_heusinger) und Peter J. (@jochumpeter) den Chat. Alicia (@aliciabankhofer) kümmert sich dann um die Übersetzungen und Mandy (@ma_y) sammelt die Tweets. Großartig. Und es ist schon zu erkennen: Das Team hat den Geist des EDchatDE im Blut.

Neues Team #TeamDACH

Doch nicht genug: Ab der Ausgabe 101 wird es ein weiteres, eigenständiges Team geben – auch darüber freuen wir uns sehr! Ab dann werden Elke Lackner (@lacknere) & Urs Henning (@urshenning) moderieren und Ines Bieler (@seni_bl) die Übersetzungen übernehmen und den Chat im Wechsel mit den anderen Teams gestalten und durchführen. Dann wird unser Chat noch internationaler und wir haben dann im „#TeamDACH“ auch Österreich und die Schweiz mit dabei. Der Traum, dass es ein deutschsprachiger und eben kein deutscher Bildungschat wird, hat sich auf Seiten der Moderatorenteams damit verwirklicht. Eigentlich müssten wir jetzt jedes Mal die Eurovisions-Hymne am Anfang spielen, wie einst bei »Wetten, dass…« 🙂

Das neue Team stellt sich hier kurz vor:

Elke Lackner

Hallo aus Graz! Ich habe Lehramt (Unterrichtsfächer Französisch und Italienisch) und ein Medienfächerbündel studiert, bin derzeit jedoch nicht im aktiven Schuldienst, sondern arbeite an der Universität Graz, wo ich an der Akademie für neue Medien und Wissenstransfer den Fachbereich Mediendidaktik leite und Lehrveranstaltungen in der Fachdidaktik und Mediendidaktik abhalte. Meine Erfahrungen und Ideen blogge ich regelmäßig auf Web 2.0 in Lehre und Unterricht, dort kann man auch die eine oder andere Nachlese zum #EDchatDE nachlesen. Ich freue mich schon auf die neue Aufgabe und bin dankbar mit Urs Henning und Ines Bieler gemeinsam das Team DACH zu bilden. Wenn ihr Fragen habt, findet ihr mich auf Twitter 😉

Urs Henning

Hallo. Ich unterrichte Deutsch und Informatik an der Kantonsschule Wattwil in der Schweiz und wohne in St. Gallen, nahe beim Bodensee. Im Blog Web2-Unterricht poste ich regelmässig Unterrichtsideen für Mittelschullehrkräfte. Vielen Dank für das Vertrauen, für die herzliche Begrüssung und für die Möglichkeit, beim EDchatDE in einer noch aktiveren Rolle dabei zu sein. Ich freue mich sehr auf die neue Herausforderung und auf die internationale Zusammenarbeit mit Elke Lackner und Ines Bieler im Team DACH (Deutschland, Österreich, Schweiz).

Ines Bieler

Hallo. Ich bin Lehrerin an einem Gymnasium mit speziellem Kunstzweig in Sachsen-Anhalt und unterrichte Deutsch, Englisch und Geschichte, habe Berufseinsteiger begleitet und bin als Mentor tätig. Ich unterrichte von Klasse 5 bis 12, also die ganze Altersbandbreite, was sehr erfrischend ist. Twitter und vor allem scoop.it nutze ich für die internationale Vernetzung – die beste Art der Fortbildung! Auf die Mitarbeit im EdchatDE-Team freue ich mich riesig.

Soweit der Rückblick und die Entwicklungen, nun zum Thema des 100. EDchatDE:

Wir haben uns überlegt, ob des Jubiläums die Frageabfolge ein wenig zu ändern. Heute gibt es 7 Fragen zum Thema. Danach wollen wir bei Frage 8 & 8a ein wenig die vergangenen Chats reflektieren. Aber seht selbst…

Eure (stolzen und frohen) Moderatoren,

Torsten, André und euer Übersetzer Peter R.

#EDchatDE is turning 100

This Tuesday, 13th Oct. 2015, is the day: Your #EDchatDE is turning 100 🙂

With your help, with your enthusiastic and loyal participation and with the support of dedicated and no less loyal co-workers, we have managed to host this twitterchat for over two years now, every Tuesday from 8-9pm, with almost perfect weekly regularity. Of this, we are not only a little bit proud.

Okay, there have been a few exceptions, when we allowed ourselves a short break. During the last two summer holidays, EDchatDE was prepared and moderated by guest hosts in what we called „SummerSpecials“. We were then able to step back a little, which is quite useful now and then.

Since September there has been another innovation: The original team of the two EDchatDE founders and hosts Torsten (@HerrLarbig) and André (@Tastenspieler), translator Peter R. (@vilsrip) and „tweet collector“ Christiane (@frandevol) was complemented by another independent team, „#TeamSaar+“. In September, Monika (@m_heusinger) and Peter J. (@jochumpeter) started moderating the chat (both of them from the German federal state Saarland), taking turns with the first team; Alicia (@aliciabankhofer) looks after the translations and Mandy (@ma_y) collects the tweets. Fantastic. And it is already obvious: The spirit of #EDchatDE runs in this team’s blood, too.

New Team: #TeamDACH

But there is more to come: From edition no. 101, there will be another independent team – and we are very happy about that, too. From then on, Elke Lackner (@lacknere) (from Austria) & Urs Henning (@urshenning) (from Switzerland) will be moderators, Ines Bieler (@seni_bl) will be in charge of the translations; and they will take turns with the other teams and run the chat. This will make our chat even more international, with Austria and Switzerland in „#TeamDACH“. Our dream of a German-language edu chat (not a German one) has thus become reality as far as the host teams are concerned. Actually, we ought to play the Eurovision TV signature tune now every time we start, like in the olden times, with TV shows broadcast in Germany, Austria and Switzerland. 🙂

**************************

The new team introduce themselves briefly:

Elke Lackner

Hello from Graz! I have a teaching degree for secondary schools (subjects French and Italian) and also studied „media combined studies“. Currently, I am not teaching at a school, but working at the University of Graz, where I head the department „Instructional Design“ at the Academy of New Media and Knowledge Transfer. Furthermore, I teach in the field of instructional design and teaching methodology. I regularly blog my experiences and ideas in my blog Web 2.0 in Lehre und Unterricht, where you can also read one or the other gleanings from our #EDchatDE. I am looking forward to the new challenge and am grateful to form team DACH together with Urs Henning and Ines Bieler. If you have any questions, you can find me on Twitter;-)

Urs Henning

Hello. I teach German and IT at the Kantonsschule Wattwil, Switzerland, and I llive in St. Gallen, near Lake Constance. In my blog Web2-Unterricht I regularly post lesson ideas for middle school teachers. Thank you very much for trusting me with this, for the warm welcome and for the possibility of taking a more active role in EDchatDE. I am very much looking forward to the new challenge and to the international cooperation with Elke Lackner and Ines Bieler in TeamDACH (Germany, Austria, Switzerland).

Ines Bieler

Hello. I teach German, English and History at a grammar school with a special Arts branch in Saxony-Anhalt; I have accompanied professional newcomers and work as a mentor. I teach classes 5 to 12, so all the age levels at our school, which is quite refreshing. Twitter and especially Scoop.it is what I use for international networking – the best kind of PD!
I am really looking forward to working together with the EDchatDE team!

**************************

That’s all for now with looking back and ahead, but now for the topic of EDchatDE no 100:
On the occasion of our jubilee, we’ve made a little change to the structure of the questions. So there are going to be 7 questions on the topic: „How to teach digital literacy? From what age and what exactly?“. After that we want to use questions 8 and 8a to reflect a little on the chats we’ve had so far. But see for yourselves …

Your (proud and happy) hosts

Torsten & André,  and your translator Peter R.

Hier geht es zu den Fragen: / And here are the questions:


20.05 Uhr / 6.05pm UTC / 2.05pm EST
F1 Digitale Kompetenzen? Was gehört denn alles dazu?  #EDchatDE
Q1 Digital literacy? What does it consist of? #EDchatDE 

20.10 Uhr / 6.10pm UTC / 2.10pm EST
F2 Inkompetenz im Digitalen? Wo zeigt sich die? (Gerne mit Links)  #EDchatDE
Q2 Digital illiteracy? Where does it become apparent? (URLs are welcome) #EDchatDE 

20.15 Uhr / 6.15pm UTC / 2.15pm EST
F3 Wer ist für das Erlernen bzw. die Vermittlung digitaler Kompetenzen zuständig? Warum? #EDchatDE
Q3 Who is responsible for learning or teaching, resp., digital lilteracy? Why? #EDchatDE 

20.20 Uhr / 6.20pm UTC / 2.20pm EST
F4 Bastelt ein Curriculum für die Vermittlung von digitalen Kompetenzen, das mindestens die Klassen 5 bis 10 umfasst. Was wann? #EDchatDE
Q4 Make a curriculum for teaching digital literacy, covering at least ages 10 to 16. What, when? #EDchatDE 

20.25 Uhr / 6.25pm UTC / 2.25pm EST
F5: Antworte auf 3 Tweets unterschiedlicher Teilgeberinnen a) zustimmend b) kritisch c) provozierend! #EDchatDE
Q5: Reply to 3 tweets from different participants a) in the affirmative, b) critically, c) provocatively #EDchatDE 

20.35 Uhr / 6.35pm UTC / 2.35pm EST
F6 Erziehungsberatung: Wie können Eltern digitale Kompetenzen fördern? Was sollen sie tun? Was sollen sie bleiben lassen?  #EDchatDE
Q6  Educational counselling: How can parents encourage digital literacy? What are the dos and don’ts?   #EDchatDE 

20.40 Uhr / 6.40pm UTC / 2.40pm EST
F7  Welche digitalen Kompetenzen vermitteln Formate wie der #EDchatDE, Webinare oder Flipped-Classroom-Modelle?
Q7 What aspects of digital literacy are conveyed by formats such as #EDchatDE, webinars or flipped-classroom models? 

20.45 Uhr / 6.45pm UTC / 2.45pm EST
F8: 100 x #EDchatDE Was hat es Dir gebracht? Welche Auswirkungen hatte es für Deine berufliche/persönliche Entwicklung?
Q8: A hundred times #EDchatDE – how has it worked for you? What effects has it had for your personal/professional development? 

20:50 UHR / 6:50pm UTC /2.50pm EST
F8a Was können wir am #EDchatDE verbessern? Wir sind gespannt auf Deine Ideen und Vorschläge!
Q8a How can we improve #EDchatDE? We are excited to hear your ideas and suggestions!

20.55 Uhr / 6.55pm UTC / 2.55pm EST
F9: Im Hinblick auf die fortgeschrittene Zeit: Themenvorschläge für den nächsten #EDchatDE
Q9: Considering it’s almost closing time: Could you suggest a topic for the next #EDchatDE 

Please help support #EDchatDE 100th Edition, add a #Twibbon now! http://twibbon.com/support/edchatde-100-editions/twitter

Please help support #EDchatDE 100th Edition, add a #Twibbon now! http://twibbon.com/support/edchatde-100-editions/twitter

Advertisements

7 Gedanken zu “Zur Vorbereitung des 100. #EDchatDE am 13.10.15: Digitale Kompetenzen: Ab wann und wie lehren und lernen?

  1. Der Kompetenzbegriff scheint als gegeben vorausgesetzt!? Die Kompetentorientierung legt ein aus meiner Sicht problematisches Bildungsverständnis voraus. Der Lehrplan 21 der Schweiz (wir sind ja jetzt DACH 🙂 ) zeigt eindrücklich, wohin dieses Zerlegen in Handlungshäppchen führen kann. Sind es aber nicht gerade die digitalen Medien, die eine Chance offerieren, eine neue Vernetzung von und in Bildung zu schaffen, die Diziplinen, Fächer und eben Kompetenzerei überwinden kann? Ich bin sehr auf die Antworten zu Frage 1 gespannt, wage für mich aber zu antizipieren, dass die Vielfalt und Wahrscheinlich auch Willkürlichkeit ein weiteres Mal aufzeigen wird, dass die Kompetenzorientierung ein Irrweg zur Schleifung von Wissen, Bildung und womöglich letztlich sogar Handeln (in einer demokratisch-pluralistischen Gesellschaft) sein wird. Meine Frage 0: Ist der Kompetenzbegriff passend für Bildung und Pädagogik?

    • Natürlich kann in der Diskussion der Kompetenzbegriff in Frage gestellt werden. Wir richten uns hier nach den aktuellen Gepflogenheiten, in denen die Kompetenzorientierung in die Curricula einzuarbeiten sind. Als Lehrer müssen wir ja mit diesen Gegebenheiten arbeiten, auch wenn wir sie in Frage stellen. Darüber hinaus haben wir uns an der Kritik solcher Vorstellung zu üben. Das ist unbestritten. Und ich freue mich, wenn du diesen Part vielleicht federführend übernehmen magst, um bei jeder Frage deine kritischen Einwürfe in den Chat zu machen. Das wäre auf jeden Fall extrem bereichernd und würde für die Reflexionsprozesse sehr anregend wirken!

      • Ich freue mich zu lesen, dass Kritik am Kompetenzbegriff nicht nur erwünscht ist, sondern ich aus Deiner Antwort auch eine Haltung dazu herauszulesen glauben kann („haben wir uns an der Kritik solcher Vorstellungen zu üben“).
        Aus meinem Alltag: Es sind tatsächlich Geflogenheiten. Es sind keine unumstrittenen Tatsachen. Nur, weil etwas oft und laut wiederholt wird, wird es noch lange nicht richtig. Und genau dies – das Nicht-Einstimmen in einen permanenten Chor Weniger, die Schule und Bildung vorwerfen, gescheitert zu sein und nun kompetenzorientiert zu werden (PISA, OECD & Co) – hätte ich mir offensiver vom unabhängigen EdChat gewünscht. Ich selber wurde 2 Jahre zum Kompetenzbeauftragten für das Fach Deutsch durch mein Schulamt ausgebildet. Was mir da begegnet ist, lässt mich zweifeln, ob hinter dem Kompetenzbegriff für praktische Pädagogik & Didaktik in Schule eigentlich etwas Brauchbares steckt oder ob wir angehalten werden, einer Ideologie hinterher zu hecheln.

        Ich kenne Euch und Eure Arbeit. Und Ihr wisst es zu nehmen, wenn ich offen formuliere, dass sich der EdChat aus meiner Sicht frei machen sollte von angeblichen Gegebenheiten, Geflogenheiten. Und ich möchte auch nicht das Argument gelten lassen, dass „wir es in der Praxis nunmal umsetzen müssen“. Schaut in die Kollegien rein, die auch an Eurem EdChat teilnehmen, und hört, wie die Kolleginnen und Kollegen unter der Produktion von Kompetenzrastern, kompetenzorientierten Rückmeldungen (unabhängig von der Notendebatte) und unermüdlichen Fortbildungen/Konferenzen zur Kompetenzerei ächzen.
        Ich werde versuchen, dabei zu sein (stets schwieriger Termin für mich) und bin gespannt.

      • Du glaubst gar nicht, was sich Leute alles von uns wünschen. Würden wir das alles bedienen wollen, bräuchten wir ein ganzes Redaktionsteam im Hintergrund. Haben wir aber nicht. (Wollen wir auch nicht.) Wir machen das, so gut wir das in unserer Freizeit können. Das gilt auch für die Erstellung von Fragedesigns. Die müssen nicht perfekt sein, sollen ja zur (kontroversen) Diskussion anregen. (Ja, dann gibt es auch Wünsche, die sich mehr Kontroversen wünschen, die wollen, dass wir das mit den Kontroversen machen…) Durch die Erweiterung des Teams um zwei ganz neue Moderatorenteams werden sicherlich auch bei den Fragedesigns neue Akzente mit ins Spiel kommen.

        Ansonsten: Themen werden vorgeschlagen (1. Schritt), dann wird abgestimmt und man könnte bereits dort kommentieren, wenn man bei einem Thema Bedenken hat (2. Schritt). Meine Aufgabe ist es dann nicht, in den Fragen klar zu machen, dass das gewählte Thema ja eigentlich voll daneben ist, sondern ich habe zunächst das gewählte Thema ernst zu nehmen. Dass dieses dann kritische und kontroverse Diskussionen auslösen kann / soll, habe ich ja schon formuliert.

      • Ich freue mich, dass es nun zum 100. #EDchatDE sogar hier im Voraus auf dem Blog einen Diskussionsstrang gibt.
        Nun wurde meines Erachtens schon alles und Richtiges gesagt – bleibt mir nur mit „#KompetenzKompetenz“ ein viel- wie ebenso eindeutiges Statement zum Kompetenzthema zu hinterlassen. Ich glaube das macht deutlich, was ich davon halte. Vor allem bin ich aber gespannt, was die Community davon hält, denn -> auf den Lehrer/die Lehrerin kommt es an!

  2. „Kompetenz“ ist auch für mich ein wichtiger Begriff. Allerdings meine ich damit die Kompetenz, mit dem Computer umzugehen. Der mit Abstand wichtigste Computer in der digitalen Bildung ist das Smartphone, obwohl dieses kaum als Computer wahrgenommen wird. Mit dem Smartphone lassen sich alle Anforderungen zur digitalen Bildung umsetzen.

    „Digitale Bildung“ bedeutet zuerst einmal orts- und zeitunabhängige, webbasierte und interaktive Bildung. Bedeutet z.B., dass SchülerInnen ihr Referat oder ihre Uebersetzung oder ihre Sprechübung oder ihre Präsentation oder ihr Video Tutorial oder … in einer webbasierten Anwendung produzieren – wo immer sie sich befinden – und sich weitere interaktiv und kollaborativ am Prozess beteiligen können. Um letztlich ihre Arbeit direkt und indirekt teilen zu können.

    „Kompetenz“ bedeutet nun, dass die Lehrenden das Handwerk zur digitalen Bildung wie das Einmaleins und die Rechtschreibung beherrschen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s