Zur Vorbereitung des 113. #EDchatDE: „Die Bibliothek und das Lernen der Zukunft“

EDchatDE-no-113_bibliothek_korrPlease scroll down for English version.

Zum 113. #EDchatDE habt ihr euch entschieden für das Thema “Die Bibliothek und das Lernen der Zukunft”.

Martina Süss geht in ihrem Artikel in der WOZ von der ursprünglichen Funktion der Bibliothek aus „als Medium zwischen Mensch und Schrift, als Vermittlerin zwischen verschiedenen Zeiten und Welten“. Sie weist darauf hin, dass die Bibliothek in der Literatur als Metapher für alles Mögliche steht, für das Universum, die Welt, die Vergangenheit, das Wissen, das ewige Gedächtnis.

Die Digitalisierung schafft neue Möglichkeiten und fordert uns heraus, neue Bibliotheksfantasien zu entwickeln. Die Radiofrequenzidentifikation (RFID), die in der Kunstbibliothek im Sitterwerk in St. Gallen eingesetzt wird, führt zu einer „Verbindung von materiellem Objekt und digitalem Raum“. So lassen sich „dynamische Ordnungen“ erstellen oder Bücher über „sensitive Tische“ mit Metadatenbanken vernetzen und grafisch in den virtuellen Raum übertragen.

Simone Strauss weist in ihrem Artikel zur Bibliothek der Zukunft darauf hin, dass mit jedem neuen Google-Book-Scan die Bibliothek als Ort der Informationsbeschaffung und des Bildungsgewinns an Selbstverständlichkeit verliere: „Revolutionen fressen nicht immer gleich ihre Kinder, manchmal saugen sie diese erst einmal nur aus wie ein lüsterner Vampir. Die digitale Revolution ist so ein Sauger.“ Die Bibliothek in ihrer alten Form sei unter Druck geraten und es werde um ein neues Image gerungen. Die öffentliche Bibliothek erfahre „eine gewaltige Transformation von der altehrwürdigen Bildungsstätte zum multiplen Kultur- und Veranstaltungsort“.

Im dänischen Aarhus könne man die Zukunft schon besichtigen. Im Dokk1 stehen Nähmaschinen, 3D-Drucker, Tonstudios und Computerraum. Hier drehe sich alles um Kommunikation, Dienstleistung und ein zeitgemäßes Veranstaltungsprogramm – „Bürgerservices“: Maker Spaces, Workshops des Gesundheitsamts, Drohnenflugschau, Spielecken, wo die Kinder an Konsolen zocken. Diese Bibliothek sei ein Ort, an dem viel Kommunikation und wenig Kontemplation stattfinde.

Die Library Edition des Horizon Reports 2015 sieht unter anderem die folgenden Herausforderungen für die Bibliothek: Konkurrenz durch alternative Informationsangebote, neue Aufgaben und Rollen für BibliothekarInnen, die Notwendigkeit zu radikalem Wandel aufgrund technologischer und gesellschaftlicher Umbrüche und der Umgang mit der ständigen Wissensvermittlung/Informationsflut. Auch Big Data und Data Privacy gehören dazu.

Muss die Bibliothek der Zukunft sich öffnen und Freiräume schaffen? Was heißt das alles für den Lernort Bibliothek und das zukünftige Lernen an der Schule?

Wir freuen uns auf eine spannende Diskussion. Es wäre schön, wenn ihr auch bei Fachleuten aus dem Bibliothekswesen Werbung machen würdet.

 

Weitere Infos zu diesem Thema finden sich z. B. hier:

Urs Henning und Elke Lackner

 

For #EDchatDE no. 113 you decided for this topic: „The Library and Learning in the Future“.

In her article in WOZ, Martina Suess states that the original function of a library was to be „a medium between people and the written word, a mediator between different times and worlds“. She reminds us that in literature, a library can be a metaphor for all sorts of things, e.g. for the universe, the world, the past, knowledge, eternal memory.

Digitalization has created new possibilities and it challenges us to develop new ideas of libraries. Radio-frequency identification (RFID), which is used in the Art Library in Sitterwerk, St. Gallen, leads to a „link between the material object and the digital space“. This is how „dynamic orders“ can be constructed or books can be linked to meta-databases via „sensitive desks“ and graphically transferred to the virtual space.

In her article on the library of the future, Simone Strauss points out that with every new Google book scan, the library becomes a less obvious place for gathering information and gaining education: „Revolutions do not always devour their own children, sometimes they first suck them dry like a lustful vampire. The digital revolution does just that.“ Strauss goes on to claim that the traditional library had come under pressure and it was striving for a new image. The public library was undergoing „a tremendous transformation from the time-honoured educational institution to a multiple venue of culture and events“.

In Aarhus, Denmark, the future might already be visited. At Dokk1 there are sewing machines, 3D printers, recording studios and a computer lab. According to Strauss, everything there is centered around communication, service and an up-to-date programme of events – „services for citizens“: maker spaces, workshops run by the health office, a display of drone-flying, games corners where children are playing at consoles. This library is a place with lots of communication and little contemplation, Strauss concludes.

The Library Edition of the Horizon Reports 2015 makes out the following challenges for the library: Competition from alternative information providers, new tasks and roles for librarians, the necessity of a radical change because of technological and social upheaval, and dealing with permanent transfer of knowledge/flood of information; including big data and data privacy.

Must the library of the future open up and create open spaces? What does this all mean for the library as a place for learning and the future learning at school?

We are looking forward to an exciting discussion. It would be great if you could alert librarians and other specialists from the library system to this #EDchatDE.

Your hosts Urs Henning and Elke Lackner (and translator Peter Ringeisen)

 

And now for the questions of #EDchatDE no. 113 | Und hier sind die Fragen zum #EDchatDE Nr. 113:


20.05 Uhr / 6.05pm UTC / 2.05pm EST

F1: Verliert die Bibliothek mit jedem Google-Book-Scan an Bedeutung? Was meint ihr? #EDchatDE

Q1: Are libraries losing more and more importance with every Google book scan? What do you think? #EDchatDE

 

20.10 Uhr / 6.10pm UTC / 2.10pm EST

F2: Was für Schulbibliotheken brauchen wir in der Zukunft? #EDchatDE

Q2: What school libraries will we need in the future? #EDchatDE

 

20.15 Uhr / 6.15pm UTC / 2.15pm EST

F3: Wie spielen schon heute digitale Medien und Lernen in der Bibliothek zusammen? Projekte, Unterrichtsideen, Tools …  #EDchatDE

Q3: How do digital media and learning in libraries work together even today? Projects, lesson ideas, tools, please? #EDchatDE

 

20.20 Uhr / 6.20pm UTC / 2.20pm EST

F4: Nutzt ihr digitale oder analoge Bücher/Ressourcen in eurem Unterricht? Wieso? #EDchatDE

Q4: Do you use digital or analog books or resources in your lessons? Why? #EDchatDE

 

20.25 Uhr / 6.25pm UTC / 2.25pm EST

F5: Antworte auf 3 Tweets unterschiedlicher Teilgeberinnen a) zustimmend b) kritisch c) provozierend! #EDchatDE

Q5: Reply to 3 tweets from different participants a) in the affirmative, b) critically, c) provocatively #EDchatDE

 

20.35 Uhr / 6.35pm UTC / 2.35pm EST

F6: Wie wird in der Bibliothek der Zukunft gelernt? #EDchatDE

Q6: How will people learn in the library of the future? #EDchatDE

 

20.40 Uhr / 6.40pm UTC / 2.40pm EST

F7: Welche digitalen Bibliotheken, welche Repositories nutzt ihr? Was könnt ihr empfehlen? #EDchatDE

Q7: What digital libraries, what repositories do you use? What can you recommend? #EDchatDE

 

20.45 Uhr / 6.45pm UTC / 2.45pm EST

F8: Welche Anregungen, Fragen hast du sonst noch zum Thema „Die Bibliothek und das Lernen der Zukunft“ #EDchatDE

Q8: What other suggestions or questions do you have on “Libraries and Learning in the future”? #EDchatDE

 

20.55 Uhr / 6.55pm UTC / 2.55pm EST

F9: Im Hinblick auf die fortgeschrittene Zeit: Themenvorschläge für das nächste #EDchatDE

Q9: Considering it’s almost closing time: Could you suggest a topic for the next #EDchatDE

Advertisements

2 Gedanken zu “Zur Vorbereitung des 113. #EDchatDE: „Die Bibliothek und das Lernen der Zukunft“

  1. Pingback: #EDchatDE zum Thema Bibliothek und Lernen | digithek blog
  2. Pingback: Aufgelesen: die Bibliothek und das Lernen der Zukunft im #EDChatDE | Stadtbibliothek Wolfsburg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s