ZUR VORBEREITUNG DES 124. #EDCHATDE AM 26.04.16: ZEIT- UND STRESSMANAGEMENT FÜR LEHRER

EDchatDE-no-124_stress+zeitmanagement
Der Lehrer: „Morgens immer recht und nachmittags immer frei“ – ein Vorurteil, das uns hier alle entzürnt und wahrscheinlich noch nie wirklich zugetroffen hat. Und was die „faulen Säcken“ betrifft, als die uns Ex-Kanzler Gerhard Schröder bezeichnet hat – nun ja, er kannte natürlich #EDchatDE noch nicht 😉

Gerade heute haben Reformen, Vorgaben, zentrale Prüfungen und Verkürzung der Schulzeit bei scheinbar mehr Content dafür gesorgt, dass Lehrerinnen und Lehrer zu viel arbeiten müssen. Kollege @herr_mess hat es mal in einem Artikel im „Lehrerfreund“ gezeigt, worin – abgesehen von der hohen Arbeitszeit – das Problem tatsächlich liegt.

Neben den nackten Zahlen (der Durchschnittsarbeitnehmer in Deutschland arbeitet pro Jahr ~1645 Stunden, der Lehrer in Deutschland laut OECD ~1793 Stunden pro Jahr (handelsblatt.com); in der Schweiz arbeiten die Lehrer/innen 2072 Stunden pro Jahr (Lehrerfreund).) ist vor allem die Verteilung der Arbeitszeit in die sogenannte „Freizeit“ das Problem. Freier Abend oder Wochenende? Ständig ist die Arbeit präsent.

Wie wir mit diesem Dauerstress und der großen Arbeitszeitbelastung besser umgehen können und Zeiträume für uns besser schaffen und finden können, dabei soll der kommende EDchatDE helfen.

Wir freuen uns auf Euch und, dass ihr Euch Zeit für den #EDchatDE nehmt – es lohnt sich 🙂

Eure Moderatoren,

André und Torsten und Euer Übersetzer Peter.

Teachers: In the mornings they are always right, and in the afternoons off duty – a typical stereotype about us that makes us all mad, and probably has never been true anyway. And as far as former chancellor Schröder’s abusive term for teachers is concernced (he called us „lazy bums“) – well, he didn’t know #EDchatDE, did he?

Especially today, reforms, rules, central exams and a reduction of school years with a seeming increase in content at the same time – all these seem to make sure that teachers‘ workload is steadily growing. In an article for „Lehrerfreund“ (i.e. Teacher’s Friend, a blog), our colleague @herr_mess once looked into the reasons for this phenomenon (apart from the high level of working hours):

There are the bare facts, first of all: the average German employee works ca. 1,645 hours per year, the average German teacher ca. 1,793 hours per year, according to the OECD (see article in handelsblatt.com, in German); in Switzerland, teachers work ca. 2,072 hours per year (s. Lehrerfreund). But secondly, it’s especially the distribution of working hours into the so-called „free time“ which is a problem. A free night or a free weekend? Work seems to be omnipresent for teachers.

How to deal better with this permanent kind of stress and the huge workload, and how to create or find spaces of free time – that’s what this week’s #EDchatDE is supposed to help us with.

We’re looking forward to seeing you and we’re happy if you can find the time to follow and contribute to #EDchatDE. It’s worth it 🙂

Your moderators,

André and Torsten and your translator, Peter.

 


Und hier kommen die Fragen für den 124. EDchatDE | And here are the questions for EDchatDE no. 124:

20.05 Uhr / 6.05pm UTC / 2.05pm EST
F1 Der Lehrerberuf ist sehr stressig, wird ständig mehr mit Aufgaben überfrachtet, kaum zu schaffen: Stimmt’s? Konkret bitte! #EDchatDE

Q1 The teaching profession is v. stressful, teachers are overburdened with ever more tasks, almost impossible to cope with. True? #EDchatDE

 

20.10 Uhr / 6.10pm UTC / 2.10pm EST
F2 Lehrer arbeiten unterschiedlich effizient. An welchen Stellen gibt es selbst verschuldeten Stress, der als Belastung erlebt wird? #EDchatDE

Q2 Not all teachers are equally efficient. Where do we cause stress for ourselves that is perceived as strain? #EDchatDE

 

20.15 Uhr / 6.15pm UTC / 2.15pm EST
F3 Gibt es an Deiner Schule Mechanismen, Rituale, um der ständig wachsenden Belastung entgegen zu wirken?  #EDchatDE

Q3 Are there any mechanisms or rituals at your school which are supposed to counteract the steadily increasing strain? #EDchatDE

 

20.20 Uhr / 6.20pm UTC / 2.20pm EST
F4 Wie organisierst du Arbeitsprozesse (Workflow) so, dass selbstverschuldete Stressfaktoren minimiert werden? #EDchatDE

Q4 How do you organize your working process (workflow) in such a way that you minimize self-inflicted stressors? #EDchatDE

 

20.25 Uhr / 6.25pm UTC / 2.25pm EST
F5: Antworte auf 3 Tweets unterschiedlicher Teilgeberinnen a) zustimmend b) kritisch c) provozierend! #EDchatDE

Q5: Reply to 3 tweets from different participants a) in the affirmative, b) critically, c) provocatively #EDchatDE

 

20.35 Uhr / 6.35pm UTC / 2.35pm EST
F6 Stress wird subjektiv unterschiedlich erlebt. Woran liegt es, wie kann man selbst die Stresswahrnehmung steuern?  #EDchatDE

Q6 Stress is perceived differently by different individuals. Why, and how can we control our perception of stress? #EDchatDE

 

20.40 Uhr / 6.40pm UTC / 2.40pm EST
F7 Könnten verfügbare digitale Infrastruktur und entsprechende Anwendungen helfen, Stress zu mindern? Wie und was? #EDchatDE

Q7 Could stress be reduced through existing digital infrastructures and appropriate utilisation? How and what? #EDchatDE

 

20.45 Uhr / 6.45pm UTC / 2.45pm EST
F8: Welche Anregungen, Fragen hast du sonst noch zum Thema „Stress- und Zeitmanagement für Lehrer“ #EDchatDE

Q8: What other suggestions or questions do you have on “Stress and Time Management for Teachers”? #EDchatDE

 

20.55 Uhr / 6.55pm UTC / 2.55pm EST
F9: Im Hinblick auf die fortgeschrittene Zeit: Themenvorschläge für den nächsten #EDchatDE

Q9: Considering it’s almost closing time: Could you suggest a topic for the next #EDchatDE 

Advertisements