Zur Vorbereitung des 178. #EDchatDE-Special am 27.6.17 mit @FAZ_Politik zum Thema »Jugend und Wahlen.«

 

edchatde-no-178_mod_JugendWahlen.jpg

Am 24. September dieses Jahres stehen Bundestagswahlen an. Angesichts der europa- und weltpolitischen Situation wird diesem Urnengang des Souveräns der Bundesrepublik Deutschland eine besondere Bedeutung zugeschrieben. Eine hohe Wahlbeteiligung stärkt die Demokratie, gibt dem Wahlergebnis eine hohe Legitimation und ist deshalb ein Ziel, dass alle, die in Deutschland für die freiheitlich-demokratische Grundordnung stehen, anstreben müssen.

Das gilt insbesondere für die Schule als System und sehr konkret für Lehrerinnen und Lehrer, die Jugendliche auf dem Weg zu deren erster Wahl mit dem politischen System der Bundesrepublik vertraut machen und den gesetzlichen Auftrag haben, junge Menschen auf dem Weg zum mündigen Staatsbürger zu begleiten.

Deshalb haben wir uns entschlossen, den 178. #EDchatDE am 27. Juni 2017 als ein #EDchatDE-Spezial »Jugend und Wahlen« zu gestalten. Wir freuen uns, dass dieses #EDchatDE-Spezial in  Zusammenarbeit mit der von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung zur Förderung der Wahlbeteiligung bei der nächsten Bundestagswahl ins Leben gerufenen Kampagne »80% für Deutschland« organisiert wird.

Die Gastmoderation läuft über den Twitteraccount der Politikredaktion der F.A.Z., wird von Timo Steppat aus dem Ressort Politik moderiert und von Stefanie Michels begleitet, die als Koordinatorin verantwortlich für Social Media und das Community Management bei der F.A.Z. ist.

Die beiden #EDchatDE-Gründer Torsten Larbig und André Spang werden die Spezialausgabe comoderieren und das Thema vor allem auch „mit der schulischen Brille“ betrachten.

Wir freuen uns schon jetzt auf möglichst viele Lehrer*innen, Bildungsinteressierte und »kluge Köpfe«, die sich in dieser Spezial-Ausgabe des #EDchatDE darüber austauschen, wie Lehrende und Schulen einen Beitrag zu einer guten Wahlbeteiligung und damit zu politischem Engagement für die freiheitlich demokratische Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland leisten können.

 

One more thing…

=> #EDchatDE Sommerpause 2017

+++ Ein wichtiger Hinweis in eigener Sache: Der 178. #EDchatDE wird der letzte EDchatDE vor der Sommerpause sein. Ja, schon wieder ist ein Jahr vorbei. Und entgegen der Gepflogenheiten der letzten drei Jahre gibt es von unserer Seite aus kein „Summer Special“ – wir wollen die Pause wirklich machen und Kraft für neue Ideen und die Weiterentwicklung des EDchatDE schöpfen. An dieser Stelle danke wir Euch ganz herzlich für Eure Treue und natürlich ganz besonders auch den „Neuen“, die den EDchatDE gerade erst entdeckt haben. Ohne Euch wäre diese wöchentliche Lehrerfortbildung im Netz nicht das, was sie seit fast vier Jahren ist: Der im deutschen Sprachraum erste und einzige Twitterchat für Lehrende zu Themen rund um Schule, Lehren und Lernen.

Habt einen schönen Sommer, wir sehen uns am 22.08.2017 wieder mit dem Thema „Back to School 2017“.+++

Torsten & André und das gesamte EDchatDE-Team (Peter Ringeisen, Christiane Schicke und Mandy Schütze).

 

On 24th Sep. 2017, there is going to be a general election to the German Bundestag (federal parliament). In the light of the present situation in European and world politics, this election date for voters in the Federal Republic of Germany is considered to be of special importance. A high voter turnout strengthens democracy and lends a high level of legitimacy to the outcome of the election – therefore it is a goal that all those who identify with the principles of Germany’s constitution must aim for.

This is particularly true for schools as a system, even more so for educators acquainting young people (on their way to their first elections) with the German political system; educators whose statutory duty it is to accompany young people on their way to becoming responsible citizens.

That’s why we decided to make #EDchatDE no. 178 a special edition on 27th June 2017, on the topic of „Young People and Elections“. We are happy about our cooperation with „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (F.A.Z.) and their campaign „80 per cent for Germany“, which was founded to encourage voter turnout in the coming general election.

Timo Steppat from the politics department of F.A.Z. will be our guest host, and he will be using the twitter account of his department, @FAZ_politik. At his side, there’s going to be Stefanie Michels, coordinator for social media and community management at F.A.Z.

The two #EDchatDE founders Torsten Larbig and André Spang are going to co-host this special edition, taking a special look at the topic from a school perspective.

We are looking forward to as many educators as possible, as well as other people interested in education and, very generally, bright minds — all of them sharing their views in this special edition of #EDchatDE about how educators and schools can contribute to achieving high voter turnout and thus political involvement for the principles of the German constitution.

One more thing…

=> #EDchatDE summer break 2017

+++ An important reminder on our own behalf: #EDchatDE no. 178 is going to be the last one before our summer break. Yep, another year has gone by. In contrast to the previous three years, we won’t organize a „summer special“ this time; we really want to have a break and draw strength for new ideas and further development of EDchatDE.
So we’d like to use the opportunity to thank all of you warmly for staying with us, regulars and newcomers alike. Without you, this weekly meeting for professional development on the net would not be what is has become since almost four years ago now: The first and only Twitterchat for educators on topics connected with school, teaching and learning in the German-speaking world.

Have a wonderful summer! We’ll meet again on 22nd Aug. 2017, on the topic of „Back to school 2017“.  +++

Torsten & André and the whole EDchatDE Team (Peter Ringeisen, Christiane Schicke, and Mandy Schütze).

Und hier kommen die Fragen | and here are the questions:

20.05 Uhr / 6.05pm UTC / 2.05pm EST
F1   Wie begeistern Sie Jugendliche für Politik und die Wahlen? Welche (digitalen) Mittel setzen Sie ein?  #EDchatDE #80prozent (faz_politik)

Q1  How do you fill young people with enthusiasm for politics and elections? What (digital) media do you use? #EDchatDE #80prozent

 

20.10 Uhr / 6.10pm UTC / 2.10pm EST
F2 Auf welchen Wegen können heute junge Menschen erreicht werden? #EDchatDE #80prozent (faz_politik)

Q2 How can you reach young people today? #EDchatDE #80prozent

 

20.15 Uhr / 6.15pm UTC / 2.15pm EST
F3 Welchen Einfluss haben Social Media auf das Engagement der Erstwähler? #EDchatDE #80prozent (faz_politik)

Q3 What influence do social media have on first-time voters‘ involvement? #EDchatDE #80prozent

 

20.20 Uhr / 6.20pm UTC / 2.20pm EST
‪F4 Wie können wir als F.A.Z. dazu beitragen, das politische Engagement der Jugendlichen zu unterstützen? #EDchatDE‬ #80prozent (faz_politik)

Q4 How can we as F.A.Z. contribute to supporting young people’s political involvement? #EDchatDE #80prozent

 

20.25 Uhr / 6.25pm UTC / 2.25pm EST
F5: Antworte auf 3 Tweets unterschiedlicher Teilgeberinnen a) zustimmend b) kritisch c) provozierend! #EDchatDE (AS/TL)

Q5: Reply to 3 tweets from different participants a) in the affirmative, b) critically, c) provocatively #EDchatDE (AS/TL)

 

20.35 Uhr / 6.35pm UTC / 2.35pm EST
F6 Welchen Einfluss haben Lehrkräfte auf politische Bildung der Jugendlichen? Wie hoch ist die Gefahr der Manipulation? #EDchatDE #80prozent (faz_politik)

Q6 What influence do teachers have on the political education of young people? What about the danger of manipulation? #EDchatDE #80prozent

 

20.40 Uhr / 6.40pm UTC / 2.40pm EST
F7 Sollten Minderjährige wählen dürfen? Welchen Einfluss hätte das Wahlrecht ab 16 auf das politische Engagement? #EDchatDE #80prozent (faz_politik)

Q7 Should minors be allowed to vote? What influence would the right to vote at 16 have on political involvement? #EDchatDE #80prozent

 

20.45 Uhr / 6.45pm UTC / 2.45pm EST
F8: Welche Anregungen, Fragen haben Sie sonst noch zum Thema „Jugend & Wahlen“? #EDchatDE #80prozent  (faz_politik)

Q8 What other suggestions or questions do you have on the topic of „Young People and Elections“? #EDchatDE #80prozent

 

Zur Vorbereitung des 175. #EDchatDE am 06.06.2017: Bibliotheken als Lernort

edchatde-no-175_LernortBibliothekBald vier Jahre nach der Gründung des #EDchatDE wird am kommenden Dienstag der 175. (!) Chat stattfinden. Ein Moment, um kurz innezuhalten. Und, wie es der Zufall so will, habt ihr für diesen Chat das Thema „Bibliotheken als Lernort“ gewählt. Dies ist in zweierlei Hinsicht bemerkenswert.

Zum einen verbindet uns das Thema dieses Chats mit dem vor kurzer Zeit und nach dem Modell des #EDchatDE gegründeten #BibChatDE, also ein Twitterchat für Bibliotheken. Zum anderen sind es gerade die Bibliotheken, die heute weit mehr anbieten, als Wissen in Form von Büchern und anderen Medien. In vielen der heutigen Bibliotheken findet man ganz selbstverständlich Bücher, eBooks, Videos, CDs, aber auch 3D-Angebote, Videospiele und Raumangebote, um selbst oder mit anderen zusammen moderne Technologien auszuprobieren und damit kreativ etwas zu erstellen. Gemeint sind hier die sogenannten Makerspaces, als Orte des gemeinsamen Lernens. Bibliotheken haben erkannt, dass sie heute zu Orten des informellen und gemeinsamen Lernens werden und so neben Medien- auch Bildungs- und Mitmachangebote bereitstellen müssen. Dies hat auch Auswirkungen auf das Biblitohekspersonal, das nun mit all den neuen Angeboten wie gewohnt kompetent umgehen muss.

Ob und wie die Bibliothek heute zu einem Lernort (der Zukunft) wird – das wollen wir mit euch beim 175. #EDchatDE diskutieren.

Eure Moderatoren Torsten und André und Euer Übersetzer Peter.

PS: Was wir euch oben verschwiegen haben – was uns aber dennoch sehr freut und etwas Stolz macht: Der #EDchatDE stand auch Pate für einige andere Chats, die gerade entstanden sind und erfolgreich den Austausch, die Vernetzung und das informelle Lernen über Twitter in Deutschland voranbringen. Gemeint sind: Der #Relichat, der #SozialChat und der #ArtEDUtalk. Schaut doch mal rein.

Nearly four years after founding #EDchatDE, we’ll have our 175th (!) chat this Tuesday. Time to take a deep breath … and keep going. As chance would have it, you voted for the topic „libraries as learning spaces“ for this chat. This is remarkable in two regards.

For one, this topic links us with the recently founded #BibChatDE (following the example of #EDchatDE), a twitterchat for libraries. And secondly, it’s especially libraries which offer far more today than knowledge in the form of books and other media. In many of today’s libraries, you’ll find (of course) books, ebooks, videos, CDs, but also 3D, video games and rooms for trying out modern technology and being creative with it, either alone or in a group. We’re particularly referring to the so-called makerspaces as places of learning together. Libraries have realized that they must turn into spaces for informal and collaborative learning and thus have to provide, in addition to media, educational and interactive programmes. This also has its effects on library staff who have to deal with all their new programmes with the competence that the public has come to expect from them.

Whether libraries today are becoming learning spaces (of the future) and how – that’s what we would like to discuss with you in our #EDchatDE no. 175.

Your hosts Torsten and André and your translator Peter.

P.S.: What we haven’t said so far, but what really makes us a little proud and happy: #EDchatDE has also been a model for some other chats that have been founded recently and are successfully promoting sharing, networking and informal learning via Twitter in Germany. They are: #Relichat (religious education), #SozialChat (social sciences) and #ArtEDUtalk (arts educators). Have a look at them!

 


Und hier kommen nun endlich die Fragen | And here, finally, are the questions:

20.05 Uhr / 6.05pm UTC / 2.05pm EST
F1 Bibliotheken haben alle Unis, viele Schulen. Warum eigentlich? Mehrwert? #EDchatDE #BIBchatDE
Q1 All universities and all schools have them: libraries. Why is that? Any added value? #EDchatDE

20.10 Uhr / 6.10pm UTC / 2.10pm EST
F2 Heute wird Lernen ständig mit Kompetenzen verbunden. Lesen ist doch passiv! Oder? #EDchatDE #BIBchatDE
Q2 Learning is always linked to competences nowadays. Reading is a passive thing, isn’t it? #EDchatDE

20.15 Uhr / 6.15pm UTC / 2.15pm EST
F3 Bibliotheken sorgen eher für Chancengerechtigkeit beim Lernen als teure #BYOD-Modelle. Verzichten wir auf Digitales? #EDchatDE #BIBchatDE
Q3 Libraries do more for equal chances in learning than expensive #BYOD equipment does. Should we renounce digitalia? #EDchatDE

20.20 Uhr / 6.20pm UTC / 2.20pm EST
?F4 Bibliotheken als Lernorte im weitesten Sinn… Was geht da heute schon und was in Zukunft? #EDchatDE #BIBchatDE
Q4 Libraries as learning spaces in a broader sense … What is already possible today, what will the future bring? #EDchatDE

20.25 Uhr / 6.25pm UTC / 2.25pm EST
F5: Antworte auf 3 Tweets unterschiedlicher Teilgeberinnen a) zustimmend b) kritisch c) provozierend! #EDchatDE #BIBchatDE
Q5: Reply to 3 tweets from different participants a) in the affirmative, b) critically, c) provocatively #EDchatDE

20.35 Uhr / 6.35pm UTC / 2.35pm EST
F6 Welche digitalen Dienste wünschst du dir von deiner Bibliothek? #EDchatDE #BIBchatDE
Q6 What digital services would you like to see in your library? #EDchatDE

20.40 Uhr / 6.40pm UTC / 2.40pm EST
F7 Urheberrechtsnovelle im Bundestag: Wissenschaft soll mehr mit Büchern aus Bibliotheken machen können. Gut? Schlecht? #EDchatDE #BIBchatDE
Q7 Copyright law: In Germany, science is going to be able to do more with books from libraries. Good/bad decision? #EDchatDE

20.45 Uhr / 6.45pm UTC / 2.45pm EST
F8: Welche Anregungen, Fragen hast du sonst noch zum Thema „Bibliotheken als Lernort“ #EDchatDE #BIBchatDE
Q8: What other suggestions or questions do you have on “Libraries as learning spaces”? #EDchatDE

20.55 Uhr / 6.55pm UTC / 2.55pm EST
F9: Im Hinblick auf die fortgeschrittene Zeit: Themenvorschläge für den nächsten #EDchatDE #BIBchatDE
Q9: Considering it’s almost closing time: Could you suggest a topic for the next #EDchatDE

 

Zur Vorbereitung des 174. #EDchatDE am 30.05.2017: Was kann Schule erzieherisch leisten und was nicht?

edchatde-no-174_Was-kann-Schule-leistenDass Schule erziehen soll, steht außer Frage. Aber wie weit soll sie erziehen? Welchen Grundsätzen folgt sie dabei? Kann Schule erziehen, wenn Eltern oder Vertreter*innen gesellschaftlicher Gruppe das pädagogische Handeln von Lehrer*innen abwerten, nicht ernst nehmen? Soll Schule für das Glück der Kinder in einem eigenen Unterrichtsfach verantwortlich sein? Haben gesellschaftliche Etikette in der Schule was zu suchen oder gibt es andere Sozialisationsinstanzen, die ihren Erziehungsauftrag auch noch ins Spiel bringen, wenn es um Kinder und Jugendliche geht?

Damit ist der Fragehorizont schon mal ein wenig geöffnet, und wir freuen uns darauf, ihn mit euch zu erkunden. Hier kommen dann gleich die Fragen des 174. EDchatDE »Was kann Schule erzieherisch leisten und was nicht.«.

There is no question that schools ought to educate students. But what exactly ought to be the limits of that education? What principles are to be followed? Is it possible for schools to educate their students if parents or certain groups within society depreciate the teachers‘ pedagogical measures, not taking them seriously? Should schools be responsible for their students‘ happiness via a dedicated subject? Is there a place for labels signifying social stratification, or are there other actors in the socialisation process that have their own educational mission for children and young people?

This more or less hints at the wide scope of this topic – and we’re looking forward to exploring it with you.

img_1965
Eure Moderatoren und der Übersetzer | Your hosts and translator

Torsten, André und Peter

P.S.: Im Handel gibt es das Buch zum #EDchatDE 🙂


 

But now for the questions in #EDchatDE no. 174 | Aber nun zu den Fragen für #EDchatDE Nr. 174:

20.05 Uhr / 6.05pm UTC / 2.05pm EST
F1 “Erziehungs- und Bildungsauftrag von Schule…” Ja! Aber, was heißt das jetzt? #EDchatDE
Q1 Educational mission and goals of schools – what are they, how do we realize them? #EDchatDE

20.10 Uhr / 6.10pm UTC / 2.10pm EST
F2 Ich bin Fachlehrer*in – mein Fach ist superwichtig. Und der Lehrplan total voll. Wie soll ich noch nebenbei erziehen? #EDchatDE
Q2 I teach „x“, and my subject is super important. There’s so much on the curriculum. How am I to ‘educate’ in addition to that? #EDchatDE

20.15 Uhr / 6.15pm UTC / 2.15pm EST
F3 Fachliche Kompetenzen? Die sind schon wichtig – aber Sozialkompetenzen überwiegen heute. Wie siehst und schaffst Du das? #EDchatDE
Q3 Subject-related competence: important, sure. But social competencies rank even higher today. Your views? Your experience? #EDchatDE

20.20 Uhr / 6.20pm UTC / 2.20pm EST
F4 Verhaltenskreative Schüler: Wie erziehe ich die? Deine 5 Tipps! #EDchatDE
Q4 Disruptive behavior – how do I educate students who are ‘difficult’? Your five tips, please. #EDchatDE

20.25 Uhr / 6.25pm UTC / 2.25pm EST
F5: Antworte auf 3 Tweets unterschiedlicher Teilgeberinnen a) zustimmend b) kritisch c) provozierend! #EDchatDE
Q5: Reply to 3 tweets from different participants a) in the affirmative, b) critically, c) provocatively #EDchatDE

20.35 Uhr / 6.35pm UTC / 2.35pm EST
F6 Der „Erziehungsauftrag“ geht nicht an mich allein. Wie bekomme ich die ganze Schulgemeinschaft ins Boot (Kollegen, Eltern)? #EDchatDE
Q6 The “educational mission” is not just my job. How do I get the whole school community on board (colleagues, parents)? #EDchatDE

20.40 Uhr / 6.40pm UTC / 2.40pm EST
F7 Generation Social Media – was bedeutet das im Besonderen für Erziehung heute? #EDchatDE
Q7 Generation Social Media – what does this in particular mean for education today? #EDchatDE

20.45 Uhr / 6.45pm UTC / 2.45pm EST
F8: Welche Anregungen, Fragen hast du sonst noch zum Thema „Was kann Schule erzieherisch leisten und was nicht?“ #EDchatDE
Q8: What other suggestions or questions do you have on “What can schools achieve as educators – what is beyond them?”? #EDchatDE

20.55 Uhr / 6.55pm UTC / 2.55pm EST
F9: Im Hinblick auf die fortgeschrittene Zeit: Themenvorschläge für den nächsten #EDchatDE
Q9: Considering it’s almost closing time: Could you suggest a topic for the next #EDchatDE

LogoNEZ_2015-Sep.-15

Zur Vorbereitung des 172. #EDchatDE am 16.05.2017: Schule und Wirtschaft: Gegner oder Partner?

Scroll down for English version, please.

edchatde-no-172_Schule+Wirtschaft

Verfolgt man vergangene Diskussionen des #EDchatDE, wird trotz der Vielfalt der Themen und Beiträge klar, dass die Schule als wichtigster Träger des Bildungsgeschehens innerhalb der Gesellschaft kein Elfenbeinturm sein darf.

Dieser gemeinsame Tenor leitet sich oft von den heute und in Zukunft zu unterrichtenden Inhalten und zu fördernden Kompetenzen und damit zusammenhängenden Methoden ab. Um Bildung in einer digitaliserten Welt „zeitgemäß“ zu gestalten, geht es aber auch um Ausstattung – und damit um viel Geld und in dem stärker werdenden „Wind of Change“ auch oder gerade um Kooperation, zumindest aber um Kommunikation mit Wirtschaftsunternehmen.

Wer per se sagt, Wirtschaftsunternehmen, Stiftungen, Softwaregiganten sind grundsätzlich „böse“, der wird auch Smartphones, Kleidermarken, Kaltgetränke, Schokoriegel, aber auch Schulbücher und Schreibwerkzeuge in Schule verbieten müssen, wenn er denn konsequent sein will. Und letztendlich, schaut man z.B. nach USA, sind Softwaregiganten oder Internetriesen dabei, die Schule „für sich zu entdecken“. Hier heißt die Gretchenfrage: Will man mitgestalten oder gestaltet werden?

Darüber hinaus entstehen durch den „digitalen Tsunami“ täglich neue Berufssparten, Startups – während andere verschwinden. Ist es da nicht auch Aufgabe der Schule, Lernenden grundlegende Informationen bereitzustellen, vor allem aber auch Arbeitsmethoden zu vermitteln, die man später in Co-Workingspaces, FabLabs und Startups braucht?

Und wo fehlt es mehr an Geld, als in Schulen, wenn es um eine modernisierte (Technik-)Austattung geht? Können da Kooperationen helfen, oder schafft das Befindlich- oder gar Abhängigkeiten?

Die Diskussion wird zeigen, ob es  – nach der #EDchatDE-Filterblase in Schulen im 21. Jahrhundert tatsächlich um Bildung, oder um Bildung + X geht. Wir sind gespannt!

Beste Grüße, Eure Moderatoren Torsten und André und Euer Übersetzer Peter.

P.S.: Dieser Text wurde auf einem Gerät eines bestimmten Herstellers geschrieben und nutzt das Softwareangebot eines anderen Anbieters. Kollaboriert wurde über eine Plattform eines wiederum anderen Herstellers und gelesen wird es auf wieder anderen Geräten. Ist das Zauberwort in etwa Pluralität?

Looking at the past discussions at #EDchatDE, it becomes obvious (despite the variety of topics and contributions) that school (the most important place for education to happen within the society) must not be an ivory tower.

This insight can be derived from the curriculum contents and the competencies that are to be reached as well as the methods that are connected to those. In order to make education happen in an „up-to-date“ way in a digitalized world, equipment is also a key factor – and that means lots of money, and it also means cooperation or at least communication with businesses.

Those who call businesses, foundations, software giants „evil“ on principle, would have to forbid smartphones, clothes brands, softdrinks, chocolate bars, too – even coursebooks and pens and pencils, if the principle is to be followed through. And finally, looking towards the U.S., for example, we can watch software or internet giants „discovering“ schools for themselves. And now the crunch question is: Do we want to take part in shaping our future, or do we want our future to be shaped for us?

Additionally, the ‚digital tsunami‘ causes new professions and startups to come to life – whereas others sink into oblivion. Isn’t it the schools‘ task to provide basic information to their learners, especially to acquaint them with new work methods that will be needed later in co-working spaces, fablabs and startups?

And whenever a modernised (technical) equipment is on the wish list, who is more underfunded than schools (on average)? Would cooperations with businesses be helpful, or would they create tensions or even dependences?

Our #EDchatDE discussion will show whether (according to our filter bubble) schools in the 21st century are really about education, or about education plus X. We’re looking forward to reading what you want to share!

Best wishes, your hosts, Torsten and André, and your translator, Peter

P.S.: This text was written on a device of a certain brand, using software of another brand. Collaboration took place at the platform of a third brand, and it will be read on devices by a variety of other brands. Maybe the magic word is ‚plurality‘?

Aber nun zu den Fragen des 172. #EDchatDE | But now for the questions for #EDchatDE no. 172:


20.05 Uhr / 6.05pm UTC / 2.05pm EST
F1 Schule ist kein Wirtschaftsbetrieb. Warum ist das wichtig? #EDchatDE
Q1 School is not a business. Why is that important? #EDchatDE

20.10 Uhr / 6.10pm UTC / 2.10pm EST
F2 Wo sind Berührungspunkte zwischen Schule und Wirtschaft hilfreich? #EDchatDE
Q2 Certain interests of school and business overlap – where is that helpful? #EDchatDE

20.15 Uhr / 6.15pm UTC / 2.15pm EST
F3 Welche Berührungspunkte zwischen Schule und Wirtschaft sollte man vermeiden? #EDchatDE
Q3 What kind of contacts between school and business ought to be avoided? #EDchatDE

20.20 Uhr / 6.20pm UTC / 2.20pm EST
F4 Ex-Schüler ist selbständig und meint, dass Schule _mehr_ über Wirtschaft u Unternehmensgründung lehren müsste. Hat er Recht? #EDchatDE
Q4 One of our alumni is self-employed and thinks school ought to teach _more_ about business and business formation. Is he right? #EDchatDE

20.25 Uhr / 6.25pm UTC / 2.25pm EST
F5: Antworte auf 3 Tweets unterschiedlicher Teilgeberinnen a) zustimmend b) kritisch c) provozierend! #EDchatDE
Q5: Reply to 3 tweets from different participants a) in the affirmative, b) critically, c) provocatively #EDchatDE

20.35 Uhr / 6.35pm UTC / 2.35pm EST
F6 Verfolgt Wirtschaft wirklich nur wirtschaftliche Interessen? Gelungene (+) und misslungene (-) Kooperationen (gerne mit Link) #EDchatDE
Q6 Do businesses have nothing but economic interests in mind? Cooperation examples, good (+) and bad (-), URLs welcome! #EDchatDE

20.40 Uhr / 6.40pm UTC / 2.40pm EST
F7 Hard-/und Softwareunternehmen im Zusammenhang mit digitalen Bildungsstrategien der Länder/des Bundes: Chancen & Risiken? #EDchatDE
Q7 Hardware/software companies in the context of digital edu strategies of federal/state ministries: Opportunities and risks? #EDchatDE

20.45 Uhr / 6.45pm UTC / 2.45pm EST
F8: Welche Anregungen, Fragen hast du sonst noch zum Thema „Schule und Wirtschaft – Gegner oder Partner?“ #EDchatDE
Q8: What other suggestions or questions do you have on “School and business – opponents or partners?”? #EDchatDE
20.55 Uhr / 6.55pm UTC / 2.55pm EST
F9: Im Hinblick auf die fortgeschrittene Zeit: Themenvorschläge für den nächsten #EDchatDE
Q9: Considering it’s almost closing time: Could you suggest a topic for the next #EDchatDE

Zur Vorbereitung des 170. #EDchatDE am 02.05.17: „Selbstbestimmtes Lernen“

edchatde-no-170_SelbstbestimmtesLernen

Selbstständiges
Selbstbestimmtes
Selbstreguliertes
Selbstgesteuertes
Selbstwirksames
Lernen.

Der Begrifflichkeiten gibt es viele, wenn es um das Thema des #EDchatDE dieser Woche geht (Details siehe hier: Prof. Dr. Alfred Holzbrecher, SoSe2013, PH Freiburg (PDF)).

Und gerade beim Thema des „Selbstbestimmten Lernens“, das online für diese Ausgabe des #EDchatDE bestimmt wurde, von den Teilgebenden also selbstbestimmt als Thema des selbstbestimmten Lernens, das beim #EDchatDE Woche für Woche auf freiwilliger Basis für jede*n an Bildungsfragen Interessierte*n möglich ist, sollte man sich die Begriffe klar machen, um die es geht. Im Alltag wird rund um das, was in der Reformpädagogik unter „selbstbestimmtem Lernen“ gemeint ist, schnell ein Streit der Systeme: Selbstbestimmtes Lernen an Reform- und Gesamtschulen; fremdbestimmtes – instruktives – Lernen an „alten Regelschulen“. Oder auch: Selbstbestimmtes Lernen = Modern vs. Instruktion = von gestern. (Direkte Instruktion: ein Vergleich mit Frontalunterricht –Entwurf– zusammengestellt von Lena Greber (PDF))

Ein anderer Konfliktherd öffnet sich, wenn selbstbestimmtes Lernen und Institutionen aufeinander treffen. Am Beispiel der Erwachsenenbildung hat Paul Faulstich dazu gearbeitet – und über das Deutsche Institut für Erwachsenenbildung (DIE) ist sehr interessante Dokument verfügbar:

Peter Faulstich, Lernen braucht Support – Aufgaben der Institutionen beim „Selbstbestimmten Lernen“. Online im Internet: URL: http://www.die-bonn.de/esprid/dokumente/doc-2002/faulstich02_01.pdf  (PDF)

Da Grundlagen des selbstbestimmten Lernens bereits in der Grundschule gelegt werden, sei hier noch ein Werk zum Sachunterricht an Grundschulen empfohlen:

Gervé, Friedrich , Formen selbstbestimmten Lernens in der Grundschule Kuhn, Hans-Werner [Hrsg.]: Sozialwissenschaftlicher Sachunterricht. Konzepte, Forschungsfelder, Methoden. Ein Reader. Herbolzheim : Centaurus 2003, S. 273-285. – (Schriftenreihe der Pädagogischen Hochschule Freiburg; 15) (PDF)

Es ist also „ein weites Feld“, auf dem wir uns bewegen, wenn es um selbstbestimmtes Lernen geht. Und so freuen wir uns auf eine anregende, hoffentlich von weiteren Links gesättigte Diskussion am Dienstag!

Independent / self-determined / self-regulated / self-directed / self-efficacious learning – there is a wealth of terminological choices for this week’s #EDchatDE topic.

And especially on „self-determined learning“ the terminology ought to be looked into – a topic voted for online, for this edition of #EDchatDE, in other words chosen in a self-determined way by the participants. The term „self-determined learning“ can lead to a battle of systems or ideologies: instructive learning (determined by others) vs. self-determined; or, self-determined = up-to-date vs. instructive = old-fashioned.

Another problem arises when institutions and self-determined learning clash. Institutions sometimes suspect that „self-determination“ reeks of revolution.

For an introduction to the use of „self-directed learning“ in adult learning, see
Brookfield, S. D. (1994). ‘Self-directed learning’, in YMCA George Williams College ICE301 Lifelong learning, Unit 1 Approaching lifelong learning. London: YMCA George Williams College. Available in the informal education archives. [http://infed.org/mobi/self-directed-learning/. Retrieved: 1st May 2017].

We are looking forward to an inspiring discussion on Tuesday!

Eure Moderatoren und Übersetzer | Your moderators and translator

André, Torsten, Peter

@tastenspieler @herrlarbig @vilsrip

But now for the questions for #EDchatDE no. 170 | Aber jetzt zu den Fragen für den 170. #EDchatDE


20.05 Uhr / 6.05pm UTC / 2.05pm EST
F1 Alle reden von „selbstbestimmtem Lernen” – Aber was ist das eigentlich (für Dich)? #EDchatDE
Q1 Everybody’s talking about “self-determined learning” – but what exactly is it (to you)? #EDchatDE

20.10 Uhr / 6.10pm UTC / 2.10pm EST
F2 Gab es selbstbestimmtes Lernen nicht schon immer, und warum brauchen wir es heute umso mehr? #EDchatDE
Q2 Haven’t we always had self-determined learning? Why is it all the more needed today? #EDchatDE

20.15 Uhr / 6.15pm UTC / 2.15pm EST
F3 Wo sind die Chancen/Herausforderungen im Hinblick auf das Gesamtsystem Schule? #EDchatDE
Q3 What are the chances/challenges as far as school as a whole system is concerned? #EDchatDE

20.20 Uhr / 6.20pm UTC / 2.20pm EST
F4 Deine 3 besten (methodisch/didaktischen) Tipps zum selbstbestimmten Lernen! #EDchatDE
Q4 Your three top tips on self-determined learning (methodological/didactical), please. #EDchatDE

20.25 Uhr / 6.25pm UTC / 2.25pm EST
F5: Antworte auf 3 Tweets unterschiedlicher Teilgeberinnen a) zustimmend b) kritisch c) provozierend! #EDchatDE
Q5: Reply to 3 tweets from different participants a) in the affirmative, b) critically, c) provocatively #EDchatDE

20.35 Uhr / 6.35pm UTC / 2.35pm EST
F6 Stehen Instruktion und Frontalunterricht zu selbstbestimmtem Lernen im Widerspruch oder sind sie (notwendige) Voraussetzung? #EDchatDE
Q6 Do instruction and teacher-centred teaching contravene self-determined learning – or are they a prerequisite? #EDchatDE

20.40 Uhr / 6.40pm UTC / 2.40pm EST
F7 Wie können digitale Medien das selbstbestimmte Lernen fördern? #EDchatDE
Q7 How can digital media support self-determined learning? #EDchatDE

20.45 Uhr / 6.45pm UTC / 2.45pm EST
F8: Welche Anregungen, Fragen hast du sonst noch zum Thema „selbstbestimmtes Lernen“ #EDchatDE
Q8: What other suggestions or questions do you have on “self-determined learning”? #EDchatDE

20.55 Uhr / 6.55pm UTC / 2.55pm EST
F9: Im Hinblick auf die fortgeschrittene Zeit: Themenvorschläge für den nächsten #EDchatDE ?
Q9: Considering it’s almost closing time: Could you suggest a topic for the next #EDchatDE ?

Zur Vorbereitung des 169. #EDchatDE am 25.4.17: „Fehlerkultur in Schule, Administration, Beruf. Was braucht es, wie geht es?“

 

edchatde-no-169_Fehlerkultur_upd.jpg

Fehlerkultur, Growth Mindset, 4K – das sind scheinbar die Buzzwords der Bildungsblase. Aber warum ist gerade eine Fehlerkultur heute wichtiger denn je, oder etwa doch nicht? Und wird Fehlerkultur denn überhaupt gelebt – oder ist in Schule und Beruf doch immer noch Top Down angesagt? Gerade Lehrer dürfen doch keine Fehler machen, sie müssen alles wissen und Vorbild sein, denn Fehler kreiden sie ja auch ihren Schülern an und verteilen schlechte Noten. Oder sind Noten nur Indikatoren für Fähigkeiten in bestimmten Bereichen, die jemand anderes für wichtig erklärt hat – haben aber nicht unbedingt etwas mit Indikatoren für besondere Intelligenz oder Kreativität, oder gar mit Kritik- und Kommunikationsfähigkeit zu tun?

Und Du? Vielleicht warst Du früher auch ein schlechter Schüler und auch im Studium und Referendariat nur mittelmäßig. Aber nun bist Du eine großartige Lehrerin oder Lehrer geworden?

Jeder Mensch hat Fehler und Stärken – das macht ihn aus. Wenn wir uns gegenseitig weiterhelfen und unsere Stärken einbringen schaffen wir Großes. Dazu gilt es eben auch, Fehler (der anderen) zuzulassen und zu akzeptieren.

Wir freuen uns auf spannende 60 Minuten #EDchatDE und neue Erkenntnisse zum Thema Fehlerkultur.

Eure Moderatoren André und Torsten und euer Übersetzer Peter.

Error management, Growth Mindset, 4C – they seem to be the buzzwords of the edu bubble. But why is it precisely a culture of error management that is more important today than ever – or is it? And is there such a thing as a culture of error management? Or don’t we still have strict hierarchies at school and at work? Especially teachers must not make mistakes; they are the ones who must know everything and who must set a good example – because they sanction mistakes their students make by giving them bad grades. Or are grades only indicators of abilities in certain areas (defined as important by somebody else), but are not necessarily indicators of particular intelligence or creativity, let alone the competence to communicate or think critically?

What about yourself? Maybe you were a bad student, too, and maybe only mediocre at university and teacher training? But now you’ve become a great teacher?

Everyone has weaknesses and strengths – they define us. If we help each other and contribute our strengths, we can achieve great things. And it’s important to admit and accept mistakes.

We’re looking forward to an exciting 60 minutes of #EDchatDE, and to new insights on the topic of error management.

Your moderators André and Torsten, and your translator Peter.

But now for the questions for #EDchatDE no. 169 | Aber jetzt zu den Fragen für den 169. #EDchatDE:


20.05 Uhr / 6.05pm UTC / 2.05pm EST
F1 Fehler machen ist die Basis des Lernens – was steht dem, gerade im schulischen Unterricht (oft) entgegen? #EDchatDE
Q1 Making mistakes is the basis of learning – what obstacles to accepting that are there (esp. at school)? #EDchatDE

20.10 Uhr / 6.10pm UTC / 2.10pm EST
F2 Alle reden von #GrowthMindset: Was ist das? Gerne mit Sharepic, Link und kleinen Fehlern 😉 #EDchatDE
Q2 Everybody’s talking about #GrowthMindset: What is it? We welcome sharepic, links and little mistakes 😉 #EDchatDE

20.15 Uhr / 6.15pm UTC / 2.15pm EST
F3 In der Schule darf man ja (noch) Fehler machen. Im Job oder gar in der Führungsposition dann nicht mehr? Finde den Fehler! #EDchatDE
Q3 At school, mistakes are (still) okay. In your job or even in a leading position they’re not? Find the error. #EDchatDE

20.20 Uhr / 6.20pm UTC / 2.20pm EST
F4 Tacheles: #GrowthMindset trotz formellen Vorgaben, Tests, zentralen Prüfungen? Wie fördere ich “scheiternde” Schüler? #EDchatDE
Q4 Honest: #GrowthMindset in spite of formal requirements, tests, central testing? How do I support “failing” students? #EDchatDE

20.25 Uhr / 6.25pm UTC / 2.25pm EST
F5: Antworte auf 3 Tweets unterschiedlicher Teilgeberinnen a) zustimmend b) kritisch c) provozierend! #EDchatDE
Q5: Reply to 3 tweets from different participants a) in the affirmative, b) critically, c) provocatively #EDchatDE

20.35 Uhr / 6.35pm UTC / 2.35pm EST
F6 Wie wird in Deiner Institution eine Fehlerkultur durch die Administration gelebt und gefördert, oder wie könnte das gehen? #EDchatDE
Q6 At your institution, how does the administration realize and encourage a culture of error management? How could it work? #EDchatDE

20.40 Uhr / 6.40pm UTC / 2.40pm EST
F7 Fehlerkultur in der digitalen Gesellschaft: Wieso ist das wichtig, wo liegen die Herausforderungen & Chancen? #EDchatDE
Q7 Error management in the digital society: Why is that important, where are the challenges and chances? #EDchatDE

20.45 Uhr / 6.45pm UTC / 2.45pm EST
F8: Welche Anregungen, Fragen hast du sonst noch zum Thema „Fehlerkultur in Schule, Administration, Beruf?“ #EDchatDE
Q8: What other suggestions or questions do you have on “A culture of error management @ school, administration, profession”? #EDchatDE

20.55 Uhr / 6.55pm UTC / 2.55pm EST
F9: Im Hinblick auf die fortgeschrittene Zeit: Themenvorschläge für den nächsten #EDchatDE
Q9: Considering it’s almost closing time: Could you suggest a topic for the next #EDchatDE

Zur Vorbereitung des 168. #EDchatDE am 18.4.17: „Wie erkennt & geht man mit psychischen Störungen um?“

edchatde_168.jpg

Willkommen zurück – die Osterpause ist vorbei und wir freuen uns auf eine neue Serie #EDchatDE mit Diskussionen, Anregungen und natürlich vor allem Spaß am Austausch mit euch!

Wir beginnen diese Runde mit einem ernsten Thema: „Wie erkennt man psychische Störungen und wie geht man damit um?“ Wahrscheinlich waren wir alle schon in einer solchen Situation und vielleicht haben wir uns dann auch hilflos gefühlt. Unsere Ausbildung gibt uns in dieser Hinsicht  nicht immer das notwendige Know-How mit. Aber wo kann man sich als Lehrer dann Hilfe holen, gerade, wenn schnelles Handeln angesagt ist? Und natürlich wollen wir die Diskussion der Fragestellung nicht nur auf Lernende, sondern auf alle Mitglieder der Schulgemeinde richten – damit können ja auch Kollegen, aber auch Eltern gemeint sein.

Zur Vorbereitung gibt es wie immer die Fragen vorab, damit ihr euch mit diesem wichtigen und nicht gerade einfachen Thema schon mal beschäftigen könnt – wenn ihr mögt.

Bis Dienstag wünschen wir euch noch schöne Ostertage und dann sehen wir uns zur gewohnten Zeit um 20.00 – 21.00 Uhr wie immer unter dem Hashtag #EDchatDE auf Twitter!

Eure Moderatoren, Torsten Larbig und André Spang und euer Übersetzer Peter Ringeisen.

Und hier kommen die Fragen…

20.05 Uhr / 6.05pm UTC / 2.05pm EST

F1 Was ist psychisch normal? Was ist eine Störung? Redet man besser von psychischer Störung oder psy. Phänomen? #EDchatDE (AS)

Q1 What is psychically normal? What is a disorder? Is it preferable to use ‘mental disorder’ or ‘mental phenomenon’? #EDchatDE (AS)

 

20.10 Uhr / 6.10pm UTC / 2.10pm EST

F2 Welcher Art von psychischen Phänomenen bist du in der Schule schon begegnet? #EDchatDE (TL)

Q2 What kind of mental phenomena have you met with at school so far? #EDchatDE (TL)

 

20.15 Uhr / 6.15pm UTC / 2.15pm EST

F3 Was tust du, wenn du vermutest, dass ein*e Schüler*in psychisch in schwieriger Lage ist? #EDchatDE (AS)

Q3 What do you do if you suppose that a student is in a psychically challenging situation? #EDchatDE (AS)

 

20.20 Uhr / 6.20pm UTC / 2.20pm EST

F4 Wie geht man damit um, wenn ein*e Kollegin psychisch »auffällig« wird? Welche Fürsorgepflichten hat der Dienstherr? #EDchatDE (TL)

Q4 How do you deal with a colleague developing psychical conspicuities? What does the employer’s duty of care cover? #EDchatDE (TL)

 

20.25 Uhr / 6.25pm UTC / 2.25pm EST

F5: Welche Ausbildung hast du / hältst du für nötig, um in der Schule angemessen mit psy. / mental auffälligen Personen umzugehen? #EDchatDE (AS)

Q5: What kind of training do you have/do you consider necessary for dealing adequately with mental issues at school? #EDchatDE (AS)

 

20.35 Uhr / 6.35pm UTC / 2.35pm EST

F6 Welche Grenzen hat der Umgang mit psy/mentalen Auffälligkeiten in der Schule? Wer hilft weiter (konkret, gern mit Links!)?  #EDchatDE (TL)

Q6 Where are the limits for dealing with mental issues at school? Who can help (be concrete, URLs welcome!)? #EDchatDE (TL)

 

20.40 Uhr / 6.40pm UTC / 2.40pm EST

F7 Und wie kann Schule präventiv dazu beitragen, dass psychische / mentale Auffälligkeiten weniger auftreten? #EDchatDE (AS)

Q7 What preventive measures are possible at school for helping to reduce mental issues? #EDchatDE (AS)

 

20.45 Uhr / 6.45pm UTC / 2.45pm EST

F8: Welche Anregungen, Fragen hast du sonst noch zum Thema „Wie erkennt & geht man mit psychischen Störungen um?“ #EDchatDE (TL)

Q8: What other suggestions or questions do you have on “How to detect and deal with mental problems”?  #EDchatDE (AS)